Merianer gewinnen Preise beim Regionalwettbewerb von "Jugend forscht"JF Bild1

In diesem Jahr haben sich Schüler der Merian-Schule an dem Regionalwettbewerb Berlin-Süd von "Jugend forscht" im Technologiepark Adlershof beteiligt.    (Foto: Privat)

Am 21. und 22. Februar 2017 fand der Regionalwettbewerb von Jugend forscht im Technologiepark Adlershof statt, unterstützt von der dort ebenfalls ansässigen Firma Wista. Natürlich durfte eine angemessene Verpflegung auch nicht fehlen.

Im Wettbewerb "Schüler experimentieren" gingen der zweite Preis und ein Sonderpreis im Bereich Arbeitswelt an zwei Projekte an Schüler aus der Merian-Schule.

 

Den zweiten Preis erhielten Henrik Ebersbach und Lukas Schmidt (beide Jahrgang 8) mit ihrer Arbeit „Gemütlich sitzen auf dem Rucksack". Der von den Schülern entwickelte „Sitz“ stieß nicht nur bei der Jury auf Interesse. Auch viele der Besucher*innen interessierten sich am Öffentlichkeitstag für das Projekt.JF Bild2

Ein Sonderpreis ging an Maximilian Groch und Finn Pfitzner (beide Jahrgang 8) für ihre Arbeit mit dem Titel „The Bag". Die beiden Schüler

suchten nach Möglichkeiten, um die Schultasche zu verbessern. Neben einer zusammenklappbaren Plakatrolle entwickelten sie auch eine Kühl- und Heiztasche.

Am Öffentlichkeitstag besuchte die Klasse 9.4 der Merian-Schule als Gast die Ausstellung und informierte sich ausführlich über die ausgestellten Projekte.

Die Schüler der Jugend forscht-AG werden ihre Projekte demnächst in der Schule vorstellen.

Am Dienstag, dem 14.06.2016 war es endlich so weit:

Die Firma ELEKTRO-BAUMERT übergab eine Spende der Belegschaft in Höhe von € 1000,- an unsere Arbeitsgemeinschaft/Schülerfirma "bee-Merian". Gesammelt wurde im Rahmen des 40ig-jährigen Firmenjubiläums, zu dem wir herzlich gratulieren. Die Belegschaft wurde gebeten, statt Blumen und Geschenken für ein Projekt der Merian-Schule zu spenden und hat sich in diesem Zusammenhang an den Förderverein "unserer Schule ProMerian" mit der Bitte gewendet, ein Projekt vorzuschlagen. Nichts lag dem Vorstand von "ProMerian" näher, als "bee-Merian" eine "Flugunterstützung" anzubieten. Somit können jetzt weitere Arbeitsmittel wie Imkeranzüge und Bienenbeuten etc. angeschafft werden.

Foto_Spendenübergabe_2.jpg

Wir danken den Spendern von ganzem Herzen für die Idee und deren Realisierung und freuen uns auf den ersten Ertrag der Schülerfirma "bee-Merian" mit "Merian-Honig für die Welt".

T. Mikolajski

Bienenvolk1Honigraum1

25.5.2016 Unsere Bienen sind fleißig!

Dank ihrer emsigen Arbeit und der Leihgabe unseres Imkerpaten, Herrn Dr. Kohfink, konnten wir am Montag schon den ersten Honigraum (rechtes Bild) aufsetzen und hoffen , dass dieser auch fleißg gefüllt wird. Bisher entwickeln sich die Bienen toll und das Volk wächst fleißig.

Alle Jungimker der Schule (Bee-Merian) warten nun sehnsüchtig auf das Eintreffen der Schutzkleidung, um auch endlich mal einen Blick von Nahem auf die Bienen werfen zu können.

Wir hoffen, dass es bald soweit ist.

 

Nun endlich sind sie da, unsere ersten Merian-Bienen!

Seit heute, dem 03.05.2016, haben wir ein eigenes Bienenvolk auf dem Schulgelände. Es stammt von unserem Imkerpaten Herrn Dr. Kohfink und hat eine Königin, die im letzten Jahr geschlüpft ist.

Die Bienenbeute, also „der Holzkasten mit den Bienen drin“, steht auf dem Sek-II-Hof und die Bienen machen in aller Ruhe ihre Arbeit.

Es gab auch schon interessierte Besichtigungen durch Schüler*innen und Lehrkräfte am Bienenstand. Besonders interessant war dabei die Spannbreite der ersten Schülerreaktionen:

Von „Ohh dürfen wir mitkommen gucken?“ bis zu „Vor Bienen habe ich Angst.“. Aber die zuletzt genannte Äußerung hieß ja nicht, dass man nicht mit zum Gucken kommt! :)

Übrigens: Wenn man sie nicht ärgert oder zu nahe an den Bienenstock geht, stechen sie auch nicht!!

Die AG „bee-Merian“ startet, sobald die Imkerkleidung für alle Jungimker*innen eingetroffen ist. Und mit den ersten Bienen kamen auch schon neue Anfragen zur Teilnahme an unserer AG und Schülerfirma „bee-Merian“.

Unser ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle noch einmal unserem Förderverein „Pro Merian“ für die Finanzierung unseres ersten Bienenvolkes.

Für die AG bee-Merian

A. Mundt