Drucken

Projektwoche_zur_Außen-_und_Sicherheitspolitik_kopie.jpgAn unserer Schule bilden insgesamt fünf Unterrichtsfächer das gesellschaftswissenschaftliche Aufgabenfeld. In den Klassenstufen 7 bis 10 werden Geografie, Ethik und Geschichte/Politische Bildung im Klassenverbund problemorientiert und mit Lebensweltbezug unterrichtet. Jedes dieser Fächer leistet einen eigenständigen Beitrag zur Kompetenzentwicklung ist versetzungsrelevant.

Der Wahlpflichtunterricht Politik ist ein weiterführendes, über den Unterricht im Klassenverbund hinausgehendes Angebot. Häufig werden projektorientierte und Wettbewerbsangebote genutzt, um den individuellen Interessen der Schülerinnen und Schüler entgegenzukommen.

In den Klassen des bilingualen Zuges beginnt in der 9. Jahrgangstufe der Unterricht im Sachfach Geschichte in englischer Sprache. Dieses Zielsprachenangebot wird bis zur Abiturprüfung ununterbrochen beibehalten. Ab der 11. Klasse wird dann Politikwissenschaft in der Zielsprache Englisch unterrichtet. Über die didaktische und inhaltliche Zielstellung hinausgehend befördert der bilinguale Geschichts- und PW-Unterricht neben der Intensivierung der Fremdsprache eine Multiperspektivität im historischen bzw. politischen Kontext.

Auch in der Sekundarstufe II kann eine breite Unterrichtspalette angeboten werden. Im Profil- und Leistungskurs Geschichte, in den Grundkursen Geografie, Geschichte, Politikwissenschaft und in den Seminar- oder Grundkursen Psychologie eigenen sich die Schülerinnen und Schüler wissenschaftlich-propädeutische Lösungskompetenzen an, die ihnen eine anspruchsvolle Urteilsbildung ermöglichen.

Der Fachbereich organisiert die unterschiedlichsten den Unterricht ergänzenden Exkursionen und Projekte, die mit verschiedenen Partnern veranstaltet werden.